Systematischer Asylmissbrauch in Deutschland?

In Deutschland befinden sich gegenwärtig über eine Million Asylbewerber. Darunter 530.000, deren Antrag bereits abgelehnt wurde und gerade einmal unter 40.000, deren Antrag bewilligt wurde.

Wie soll angesichts solcher Zahlen NICHT der Eindruck massiven, ja systematischen Asylmissbrauchs entstehen?

Warum sind so viele Abgelehnte noch hier? Ist das Asylrecht zu hart, sodass Schutzbedürftige keine Asylbewilligung erhalten? Oder werden nicht Berechtigte in ganz großem Stil nicht abgeschoben?

So oder so, die Zahlen zeigen eine verheerende Bilanz.

Republik_klein

Wenn Medien und Politik in diesem Land ein Interesse hätten die Wogen zu glätten, dann würden sie diese Zahlen aufgreifen und nach einer Lösung suchen. Sei es nun eine deutliche Erleichterung der Bedingungen für die Bewilligung des Asyls, oder eine konsequente Abschiebung.

Es gibt Rassisten und Ausländerfeinde, die man nie erreichen können wird. Es gibt aber auch Menschen, die von 3-4% Bewilligten lesen und sich dann fragen, was die anderen 96-97% hier machen (ungeachtet der ebenfalls skandalösen Tatsache, dass 500.000 (!!!) Anträge noch nicht bearbeitet wurden und die Betroffenen somit unterdessen in den Seilen hängen).

Wenn man den Eindruck eines systematischen Asylmissbrauchs bekommt, das Thema aber mit einem Bann belegt ist und der Schweigekodex mit der sofortigen Brandmarkung als „Rassisten“ bewehrt ist, dann drohen nicht wenige dieser an sich nicht rassistischen Bürger zu dem werden, was flapsig „besorgte Bürger“ genannt wird, womit natürlich sofort auch wieder „Rassisten“ gemeint ist.

Aus der Psychologie ist der Begriff der Reaktanz bekannt. Drückt man jemanden zu lange in eine Richtung, hält er irgendwann aus Prinzip dagegen.
Wer den Eindruck bekommt, die Faktenlage sei eindeutig, nämlich eindeutiger systematischer Asylmissbrauch, der muss diesen Umstand irgendwie verarbeiten, wenn er politisch interessiert ist. Wird dieses Thema jedoch nicht ausreichend behandelt und fühlt er die Bedrohung der politischen Korrektheit, dann treibt man diesen Menschen in die Arme der Ausländerfeinde, die selbst natürlich auch mit bewilligten Asylanten ein Problem haben.

Was bei Muslimen gilt, wo immer wieder das Mantra gilt „Wir dürfen sie nicht in die Arme der Radikalen treiben“, das muss auch hier gelten.

Die Politische Korrektheit zu diesem Thema muss enden! Nur so können wirkliche Lösungen erarbeitet werden.

[subscribe2]

Scan to Donate Bitcoin
Like this? Donate Bitcoin to at:
Bitcoin 1D2BxgGcNPMCKu1rrjF9Kqa4Na8pzgogGv
Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.