Endlich neue SSK für Taiwan?

Eines von Taiwans größten Problemen beim Aufrechterhalten von wenigstens etwas Abschreckungspotential ist der Mangel an Ubooten. Unfähig eigene zu bauen ist Nationalchina auf fremde Hilfe angewiesen, doch inzwischen hat kein Herstellerland von konventionellen Ubooten noch den Mut sich gegen Rotchina zu stellen. Nun scheint endlich eine Lösung in Sicht.

Taiwanesesische Uboote

Taiwan verfügt aktuell über vier Uboote. Zwei davon sind ein Modell, Die auf dem Bild ersichtliche Hai-Lung-Klasse ist noch brauchbar, die anderen beiden sind ein Modell aus dem Zweiten Weltkrieg.

Uboote als essentieller Anteil der Abschreckung

Taiwan braucht Uboote, um sein Abschreckungspotential gegenüber Rotchina aufrecht erhalten zu können. Nach wie vor werden die ASW-Fähigkeiten der PLAN als schwach eingeschätzt, was eine Reihe SSK der Republik China in eine echte Gefahr für Landungsflotten machen würde, die die Insel ansteuern. Insofern sind die aktuell nunmehr vorhandenen zwei kampffähigen Uboote deutlich zu wenig um gegenüber China ein Drohpotential aufzubauen.

2001 hatte Taiwan von den USA den Verkauf von acht konventionellen Ubooten (SSK) zugesagt bekommen – nur leider stellen die USA nur noch Atomuboote her. Ein Verkauf konnte sich also nie materialisieren, da die einzige Möglichkeit in dieser Konstellation ein Kauf von Technologie durch eine US-Werft für den anschließenden Bau für Taiwan gewesen wäre. Ob überhaupt Anstrengungen zum Erwerb der Technologie für eine Erfüllung der Verpflichtung gegenüber Taiwan unternommen wurde ist dabei genauso fraglich, wie ob sich dafür jemand gefunden hätte und Taiwan den damit wohl deutlich erhöhten Preis überhaupt hätte bezahlen können.

Eigene SSK mit US-Unterstützung

Angesichts der mangelnden Unterstützung und der immer deutlicher werdenden militärischen Ungleichheit zur VR China, geht Taiwan nun wohl den Weg, den es beim AIDC F-CK-1 Ching-kuo gegangen ist: Die Produktion eigenen Geräts mit amerikanischer Unterstützung.

Aktuell verfügt Taiwan nicht über die notwendigen Kenntnisse, um eigene Uboote bauen zu können. Mit ausländischer Unterstützung könnten die heimischen Werften die schwierigen Hürden auf dem Weg zur Konstruktion eines kampfkräftigen und vor allem überlebensfähigen Ubootes beschreiten, sei es durch direkten Technologietransfer oder durch die Zulieferung von wichtigen Bestandteilen, wie den Aggregaten.

Die USA wollen nun wohl dabei helfen, auch wenn noch unklar sein dürfte, wie. Doch auch wenn die USA seit Jahrzehnten keine konventionellen Uboote mehr gebaut haben, ist doch viel Wissen vorhanden, welches Taiwan helfen kann. Dinge wie Lärmschutz-Isolierung, die Konstruktion der Propeller oder die Feuerleitanlage sind genauso auf einem SSK brauchbar wie auf einem SSN. Auch die für das Überstehen großen Drucks bei hohen Tauchtiefen notwendige Konstruktionstechnik ist identisch.

Mit etwas Glück kann Taiwan auf diesem Wege bis Ende dieser Dekade mit dem Bau seiner ersten SSK beginnen, von denen die ROCN acht Stück beschaffen will.

Scan to Donate Bitcoin
Like this? Donate Bitcoin to at:
Bitcoin 1D2BxgGcNPMCKu1rrjF9Kqa4Na8pzgogGv
Donate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.